Yoga@Work 2018-06-08T09:54:16+00:00

Schwerpunkte

  • Körperergonomie – richtiges Körperverhalten
  • über 60 verschiedene Stellungen, die während der Arbeit eingenommen werden können
  • Training und Nachhalten des neuen Wissens
  • Korrekturhilfen und Optimierung der Körperergonomie

Gesundheit ist die Basis menschlicher Schaffenskraft und Arbeit ein langer Abschnitt im Leben eines Menschen. Daher lohnt es sich aus individueller wie auch unternehmerischer Sicht, die Körperhaltung während der Arbeit auf Korrektheit und Zentriertheit hin zu untersuchen. Dies ist das Herzstück von Yoga@Work, denn leider sind derzeitig viele Büros mit ungünstiger Hardware ausgestattet und eignen sich nicht, um körperliche und somit auch geistige Bewegung zu zulassen. Aber wer rastet der rostet, sagt das Sprichwort und das erfolgt ebenso, wenn man acht Stunden am Tag mit ein oder zwei körperlichen Haltungen am Schreibtisch aktiv ist. Der Mensch ist ein Geschöpf der Bewegung und das starre stundenlange Einnehmen weniger verschiedener Stellungen des Körpers tut uns auf Dauer nicht gut. Es ist zu wenige Ausgleich gegeben und somit erstarrt die körperliche Flexibilität und in Folge dessen auch die geistige.
Für dieses Problem hat Yoga@Work eine Lösung entwickelt und die heißt Bewegung während der Arbeit in Form von über 60 verschiedenen Körperhaltungen, die man direkt im Büro am Schreibtisch einnehmen kann. Dazu gehören einfache Stellungen, die Jeder einnehmen kann, aber natürlich auch Positionen, die ein gewisses Training voraussetzen. Denn das ist ein sehr wesentlicher Aspekt von Yoga@Work – man kann sich direkt während der Arbeit trainieren. Normalerweise trainieren Menschen außerhalb der Arbeitszeit, aber mit Yoga@Work ist es möglich, sich direkt während der Arbeit körperlich zu aktivieren, ohne dass die Arbeit darunter leiden würde. Man geht nur „so tief“ in eine Stellung hinein, als dass sie nicht vom arbeiten ablenkt, was natürlich ein wichtiger Anspruch an Yoga@Work ist. Primär die Arbeit – sekundär die körperliche Aktivierung.
Der große Vorteil den man damit einstreichen kann, ist die Tatsache, dass man den Arbeitsalltag besser durchsteht und für die Aufgaben des Büros des 21. Jahrhundert besser gewappnet ist. Man arbeitet aktiver und ist fitter. Gemäß dem Sprichwort, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen. Wenn sich die Immobilität der Büroarbeit nicht ändert, gestaltet man sich mobil und flexibel am Schreibtisch.